Department for BioMedical Research (DBMR)

Pneumologie (Erwachsene)

Forschungslabor Pneumologie

Chronische Lungenerkrankungen wie Asthma, COPD (chronisch-obstruktive Lungenerkrankung bei Rauchern) oder Lungenfibrose (Lungengerüsterkrankung) nehmen zu und führen oft zu erheblichen Symptomen und in fortgeschrittenen Stadien zu insuffizienter Atmung. Obwohl wir die Symptome teilweise behandeln können, fehlen Therapien, welche die Ursachen der Erkrankungen gezielt angehen. Unser Labor hat sich darauf spezialisiert, diese Lungenkrankheiten zu untersuchen. Unsere Forschung soll einerseits dazu dienen, die verschiedenen Pathomechanismen besser zu verstehen, andererseits ermöglichen, neue therapeutische Ansätze zu entwickeln.

Lungenfibrose

Lungenfibrose schränkt betroffene Patienten insbesondere durch erschwertes Atmen ein. Eine besonders schwerwiegende Form der Lungenfibrose wird als idiopathische Lungenfibrose (IPF) bezeichnet. Trotz neuer Medikamente, kann die ursprüngliche Lungenfunktion bisher nicht wiederhergestellt werden. Die Erforschung der Pathogenese und neuer Therapien ist daher wesentlich, um die Prognose und Beschwerden dieser Patienten zu verbessern.

Ein Schwerpunkt in unserem Labor ist die Entstehung der Lungenfibrose und die Interaktionen mit dem Immunsystem. Heute geht man davon aus, dass das Immunsystem eine mögliche Rolle bei der Entstehung dieser Erkrankung hat und eine gezielte Immunmodulation daher in der Behandlung sinnvoll sein könnte. (Gruppe Funke).

Wir untersuchen auch die Wirkung von Stammzellen (induzierte pluripotente Stammzellen, mesenchymale Stammzellen) und ihren Produkten (Sekretom) auf Heilung und Lungenregenerierung (Gruppe Geiser und Gazdhar). Stammzellen sind neue Hoffnungsträger in der Behandlung von verschiedenen Lungenerkrankungen.

Als neue Methode werden in Zusammenarbeit mit ARTORG Lungen-Mikrochips als Alternative zu Tiermodellen entwickelt. Anstelle statischer in-vitro Modellen, entwickeln wir fortgeschrittene in-vitro Modelle der Lungenbläschen, die die Atembewegung imitieren. Diese sollen zum besseren Screening potentieller Medikamente gegen Lungenfibrose und andere Lungenerkrankungen dienen. (Kollaboration Gruppe Guenat, ARTORG).

Chronische obstruktive Lungenerkrankungen (Asthma, COPD)

Zur optimalen Verabreichung von Medikamente oder Impfstoffe entwickeln wir biomedizinische Nanopartikel als potentielle Träger zur Therapie obstruktiver Lungenerkrankungen. Wir untersuchen auch die Auswirkungen von Partikeln (inkl Liposomen und Virosomen) auf das Immunsystem der Lunge (Gruppe von Garnier und Blank) Bei Patienten mit COPD untersuchen wir die Keimflora (Mikrobiom) in der Lunge um die Rolle des Mikrobioms zu verstehen und Interaktionen mit Immunzellen zu erforschen.

Cystische Fibrose

Eine weitere, genetische chronische Lungenerkrankung, welche im Säuglings- und Kindesalter diagnostiziert wird, ist die Cystische Fibrose (Mukoviszidose). In Zusammenarbeit mit der Abteilung für pädiatrische Pneumologie (Gruppe Latzin) werden die Mechanismen der Erkrankung und neue Therapieansätze erforscht.

Bitte besuchen Sie die externe Gruppenwebsite für mehr Informationen.

 

Gruppen-Mitglieder: 18