RNA & Cancer (NCCR RNA & Disease)

Das menschliche Genom enthält Zehntausende von langen nicht-kodierenden Ribonukleinsäuren (lncRNAs) mit unbekannter Funktion. Aus der relativ geringen Anzahl vorliegender Studien geht hervor, dass diese Moleküle sowohl im Zellkern als auch im Zytoplasma regulatorische Funktionen durch Interaktion mit Proteinen, DNA und anderen RNAs durchführen können. Am wichtigsten ist, dass es vermehrt Hinweise darauf gibt, dass lncRNAs für viele Krankheitsprozesse von zentraler Bedeutung sind und sie somit neue vielsprechende therapeutische Ziele darstellen.
 

Es ist das Ziel unserer Forschung, die Rolle dieser rätselhaften Moleküle bei menschlichen Krankheiten, insbesondere Krebs, zu entdecken und zu verstehen. Wir wollen dies durch die Kombination von bioinformatischen und experimentellen Ansätzen tun. Vor kurzem ist es uns gelungen experimentelle Methoden auf der Basis von CRISPR-Cas9 zu kreieren, die es uns nun ermöglichen nach krankheitsassoziierten lncRNAs zu screenen. Wir arbeiten auch an bioinformatischen Methoden, um an der Krebsentstehung beteiligte lncRNAs durch Analyse von Tumormutationen zu entdecken. Unser Team gehört dem am „PanCancer Analysis of Whole Genomes (PCAWG)“ Konsortium und dem „GENCODE lncRNA“ Annotationsprojekt an. Unsere Forschung wird vom Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (SNF) durch den Nationalen Forschungsschwerpunkt (NFS) "RNA & Disease" unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Laborhomepage.

RNA & Cancer (NCCR RNA & Disease) 10